2017-01-09 13:20:00 CEST

More Than Sports: Zurück zu den Wurzeln

Adrian Carambula möchte endlich wieder in Fort Lauderdale spielen

Als Adrian Carambula im Februar 2015 zum ersten Mal auf der FIVB World Tour auftrat, war er eine Attraktion, auch wegen seinem ungewöhnlichen Aufschlag. Als gebürtiger Uruguayer, der in den USA aufgewachsen ist und für Italien spielt, hat der 28-Jährige ein sehr bewegtes und nicht immer einfaches Leben. Mit seinem Partner Alex Ranghieri ist es dem nur 1,83 Meter großen Abwehrspieler trotz aller Widrigkeiten gelungen, sich innerhalb von nur anderthalb Jahren seit seinem ersten World-Tour-Turnier für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu qualifizieren – und er hat noch einiges mehr vor: Wir haben Adrian vor Weihnachten in Klagenfurt getroffen.

Adrian Carambula hat die World Tour ordentlich aufgemischt Credit: Joerg Mitter/Red Bull Content PoolAdrian Carambula hat die World Tour ordentlich aufgemischt Credit: Joerg Mitter/Red Bull Content Pool

Adrian, warum bist du kurz vor Weihnachten in Klagenfurt?

Meine Freundin Julia ist der Grund. Sie kommt aus Kärnten.

Wie habt ihr euch kennen gelernt?

Bei der Europameisterschaft 2015 in Klagenfurt. Sie hat da gearbeitet (lacht), für Swatch Majors. Da meine Familie entweder in den USA oder in Spanien ist, bin ich jetzt hier mit ihr bei ihren Eltern. Weihnachten verbringen wir in München bei meinem neuen Trainer Carlos Cartaya, dann kommen wir wieder zurück.

Wie kommt es, dass ihr mit Carlos arbeitet?

Carlos (50) hat lange mit Marcos Macau (37) gespielt, der mein erster Partner im Beach Volleyball war. Wir haben fünf Jahre in Miami zusammengearbeitet und eine tolle Verbindung zueinander. Carlos ist eine Koryphäe, was Training und Ernährung betrifft. Der eine Monat, seitdem wir jetzt zusammenarbeiten, hat uns schon einen Ausblick darauf gegeben, wo er uns hinbringen kann. Carlos wurde in Venezuela geboren, ist in Miami aufgewachsen und lebt nun seit 20 Jahren in Europa, aktuell in München. 

Klingt deiner Lebensgeschichte ein bisschen ähnlich…

Das stimmt. Lustig war es dann während der EM 2015. Marcos hatte Carlos gerade in München besucht, spontan entschieden die beiden dann nach Klagenfurt zu kommen. Wir haben zu viert in dem einen Hotelzimmer gewohnt und uns viel über Trainingsvorstellungen und Ernährung ausgetauscht, daher hatte Alex dann auch einen Eindruck von seiner Arbeit.

Beach volleyball by Carlos Cartaya

Beach volleyball by Carlos Cartaya

Auch zu deinem vorherigen Trainer Paulao hattest du eine sehr gute Beziehung, warum der Wechsel?

Kurz gesagt, es war etwas mehr die Entscheidung von Alex, er wollte mal etwas Neues ausprobieren und ich verstehe das auch. Immerhin hatten er und Paulao schon fünf Jahre zusammen gearbeitet, ich nur zwei. Ich war dann auch zunächst traurig, ihn gehen zu sehen. Paulao ist nicht nur ein sehr guter Trainer, er hat sehr viel für mich getan, gerade zu Beginn, als der Italienische Verband mich nicht so recht spielen lassen wollte. Sie kannten mich nicht, sahen nur einen kleinen etwas untersetzten Spieler, doch Paulao hat unheimlich für mich gekämpft, er glaubte an mich und dann kamen die Erfolge.

Wie läuft die Vorbereitung?

Ich habe am 10. November begonnen und es läuft sehr gut. Ich arbeite besonders an meiner Athletik und Ernährung. Ehrlich gesagt, ging es im vergangenen Jahr eher ums Überleben, ich war körperlich nie da, wo ich eigentlich hinwollte.

Warum nicht?

Wir haben unheimlich viele Turniere gespielt in 2015. 2016 bin ich dann mit einer Entzündung im Knie ins Jahr gestartet. Ich hatte die ganze Zeit Verletzungen, nicht Schlimmes, aber dadurch bin ich nie richtig in den Rhythmus gekommen und war nicht so selbstbewusst auf dem Feld.

This fatty is on a mission 😠🍔🚫 #MrSkyball #beYOUtobeGOOD #beachvolleyball @federazioneitalianapallavolo @italiateam

See this Instagram photo by @adrian_carambula * 1,129 likes

Wie hast du die Olympischen Spiele erlebt?

Es war der beste Start, den ich mir hätte erträumen können mit dem Eröffnungsspiel gegen Clemens Doppler und Alex Horst, aber gleichzeitig das schlimmste vorstellbare Ende mit der Niederlage gegen Paolo Nicolai und Daniele Lupo. Ich fühlte mich in dem Spiel wie eine Mutti auf dem Feld, ich hatte überhaupt keine Energie mehr, das war krass. In diesem Jahr bin ich viel hungriger, fokussierter und wir tun alles, damit wir das nächste Level erreichen.

Was sind deine nächsten Ziele?

Wir wollen das, was wir in den vergangenen zwei Jahren erreicht haben, weiter entwickeln. Persönlich geht es mir vor allem darum, meine körperliche Konstitution zu verbessern, um als Spieler das nächste Level zu erreichen. In Wien bei der Weltmeisterschaft wollen wir ein Top-Ergebnis erreichen, das ist das Turnier, das alle gewinnen wollen.

Adrian hat 2010 drei Mal das AVP Young Gun Event in Fort Lauderdale gewonnen. Quelle: www.bvbinfo.comAdrian hat 2010 drei Mal das AVP Young Gun Event in Fort Lauderdale gewonnen. Quelle: www.bvbinfo.com

Die Saison beginnt im Februar in Fort Lauderdale, ein ganz besonderes Turnier für dich?

Oh ja (seufzt), das ist die Stadt, in der ich die letzten drei Jahre gelebt habe, die ich in den USA verbracht habe. Ich habe dort so viele Turniere gespielt, dass ich sie gar nicht mehr zählen kann. Es wäre ein Traum, dorthin zurückzukehren, aber ehrlich gesagt versuche ich, nicht so viel darüber nachzudenken. Als das World Tour Final in Fort Lauderdale war, haben mir alle Freunde Fotos und Videos geschickt, da habe ich mich kurzzeitig aus den sozialen Netzwerken zurückgezogen, denn es hat weh getan, nicht spielen zu dürfen, wo ich sozusagen als Beachvolleyballer aufgewachsen bin.

Seit du die USA 2014 verlassen hast, durftest du nicht mehr ins Land einreisen, warum nicht?

Als Jugendlicher war ich noch unter dem Visum meiner Eltern in den USA. Das ist abgelaufen, als ich 17 Jahre alt war, aber nicht mehr zu Hause gewohnt habe. Ich habe 14 Monate ohne Visum im Land gelebt, wusste das aber gar nicht. Als ich ausgereist bin, wurde mit mitgeteilt, dass ich nicht mehr einreisen darf, weil ich mehr als ein Jahr ohne Visum in den USA war. Ich bin doch kein Krimineller, aber ich werde so behandelt. Inzwischen arbeiten die besten Rechtsanwälte des Landes an dem Thema und ich bin zuversichtlich, dass sie das lösen können, nur weiß ich nicht, ob sie es bis Februar schaffen.

Merry Christmas!!! Everyone knows how much i miss home so this is the sweetest present ever from Julia's grandpa. It's an awesome piece of art from our #305 (South Beach) beach box. It's where I grew up playing and where I met all my brothers and sisters ❤️ #MrSkyball #beYOUtobeGOOD #beachvolleyball #ONElove

See this Instagram photo by @adrian_carambula * 1,280 likes

Du hast aus diesem Grund noch nie ein FIVB Turnier in den USA gespielt, aber noch wichtiger: Hast du deine Eltern seitdem wiedergesehen?

Mein Vater und Bruder leben in Spanien, aber meine Mutter ist noch in den USA. Ich habe sie seit zwei Jahren nicht gesehen, aber ich hoffe, dass ich sie Mitte des Jahres zu mir nach Europa holen kann.

Dank deiner italienischen Großmutter darfst du für Italien antreten, ist sie stolz auf ihren Enkel?

Ich denke schon, aber sie ist 91 Jahre alt, die einzige Familienangehörige, die ich noch in Uruguay habe, und sie versteht nicht so viel von Beach Volleyball. Allerdings schaut meine ganze Familie nicht so oft zu, sogar meine Mutter hat das nicht gemacht, auch, wenn ich nur fünf Minuten entfernt gespielt habe, sie kann einfach nicht zusehen, sie ist dann viel zu nervös.

Wegen Beach Volleyball hattest du viele bürokratische Hindernisse zu überwinden in den vergangenen Jahren. Hast du dich auch mal gefragt: Warum das alles?

So viele wunderbare Dinge sind passiert, weil ich das Risiko auf mich genommen habe. Wenn ich ein kleiner ängstlicher Junge geblieben wäre, würde ich jetzt wohl ruhig schlafen in meinem Bett in den USA, aber, weil ich diesen Weg gegangen bin, haben sich unsere Leben verändert, meines ebenso wie das von Alex. Das macht mich zu einer stärkeren Persönlichkeit. Ich bin daran sehr gewachsen.

When you lose the first match of the tournament, head hanging a bit low, but your partner leaves this on top of your bed...in the back he wrote 'Love you'... We ended up winning 😳🏆 Love is a lethal weapon my friends. True story🔑❤️ #MrSkyball #theNetPatroller #beYOUtobeGOOD #beachvolleyball #lifeisgood #ONElove

See this Instagram photo by @adrian_carambula * 539 likes

Latest News

VIP TICKETS FÜR DIE WORLD CHAMPS HAMBURG JETZT ERHÄLTLICH

VIP TICKETS FÜR DIE WORLD CHAMPS HAMBURG JETZT ERHÄLTLICH

Genieße zwei Wochenenden voller packender Spiele und einzigartiger Kulinarik.

Read more

EIN SAISONFINALE FÜR DIE EWIGKEIT

EIN SAISONFINALE FÜR DIE EWIGKEIT

Vielen Dank Hamburg!

Read more

Newsletter