Liebe Beachvolleyball-Community


Die ACTS Group steckt mitten in den Vorbereitungen für die A1 CEV Beach Volleyball Europameisterschaften 2021 in Wien.


Key Facts:

  • Datum: 11. – 15. August 2021
  • Neue Location: Heumarkt im Zentrum von Wien
  • Nightsessions unter Flutlicht
  • Eintritt nur mit Ticket
  • 128 Teams
  • Modified Pool Play

Hier geht's zur Beach EM!
See you @ the beach!

2016-06-07 09:37:00 CEST

More Than Sports - Ein Traum wird wahr

Frank Mackerodt organisiert mit dem smart Major Hamburg zum ersten Mal ein World-Tour-Turnier in seiner Heimatstadt. Der Mann mit der besonderen Aura erfüllt sich damit einen Lebenstraum.

Frank Mackerodt mag jeden Job im Zuge “seines” Turniers Frank Mackerodt mag jeden Job im Zuge “seines” Turniers

Wer in den kommenden Tagen über das Gelände am Tennisstadion Rothenbaum streift und den 64 besten Beachvolleyball-Teams der Welt dabei zusieht, wie sie um die Medaillen und die letzten wichtigen Punkte für die heiß ersehnte Olympiaqualifikation kämpfen, der sollte einem Mann besondere Beachtung schenken: Frank Mackerodt, Veranstalter des smart Major Hamburg 2016.

Der 1,91 Meter große Mann mit dem breiten Lächeln und den vielen Lachfalten um seine großen blauen Augen ist ohnehin kaum zu übersehen, umgibt ihn doch stets eine ganz gewisse Aura, eine Art unsichtbares Feld voll positiver Energie. 

Initiator der größten Turnierserie Europas

Diese ganz spezielle Lebenskraft hat der 53-jährige ehemalige Volleyballer schon vielfach für seinen Sport eingesetzt. Zunächst als Spieler, der in der Halle vier Mal Deutscher Meister, vier Mal Pokalsieger dazu Supercup- und Europapokalsieger wurde, und außerdem 111 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritten hat. 

Im Sand wurde er gleich zu Beginn der deutschen Beach Volleyball-Geschichte 1993 mit seinem Partner Hauke Braack Deutscher Vize-Meister. Anschließend hat er den deutschen Beach Volleyball geprägt wie kaum ein anderer, indem er 1993 die Masters Serie initiierte, die sich zur größten Turnier-Serie Europas entwickelte. Die deutsche Tour zählte nach der FIVB World Tour und der AVP-Tour als drittgrößte Turnierserie der Welt.

Dank Kämpferherz zurück im Leben

Vor sieben Jahren hätte den gebürtigen Hamburger seine unerschöpflich wirkende Lebenskraft aber beinahe verlassen. Ein Blutgerinnsel hatte seinen Darm zum Platzen gebracht, was eine innere Vergiftung verursachte. Die Überlebenschance lag bei fünf Prozent. „Ich war so gut wie tot“, sagt Frank. Doch das Kämpferherz, das ihn schon als Sportler so ausgezeichnet hatte, wollte nicht aufgeben. Nach 42 Tagen im künstlichen Koma kehrte Frank zurück ins Leben. Seit 2013 ist er wieder Veranstalter der deutschen Turnierserie.

Doch Frank wollte mehr. Allen Widrigkeiten zum Trotz setzte der gebürtige Hamburger sich dafür ein, die World Tour in die Hansestadt zu holen. Mit dem smart Major Hamburg gastiert nun zum ersten Mal ein World-Tour-Turnier in seiner Heimatstadt. „Davon habe ich immer geträumt“, sagt Frank.

Generalprobe geglückt

In der vergangenen Woche durchlief der Veranstaltungsort die Generalprobe, als die deutsche smart beach tour zum ersten Mal im Tennisstadion Rothenbaum gastierte. „Wenn ich 1993 daran gedacht hätte, am Rothenbaum ein Beach Volleyball-Turnier zu veranstalten, hätten alle gelacht“, sagt er. Nun fanden über 20.000 Zuschauer ihren Weg zu den hochklassigen Spielen. „Das war eine geile Vorbereitung auf das, was jetzt noch passieren wird“, sagt Mackerodt.

Athleten, Betreuerteams und Beach Volleyball-Fans können sich durch die Zusammenarbeit von Frank und der Swatch Major Series auf ein Event der Extraklasse freuen – und auf einen Frank Mackerodt, der niemals Stress ausstrahlt. Er erklärt auch, warum: „Ich lebe gerade meinen Traum.“

Newsletter