Liebe Beachvolleyball-Community


Die ACTS Group steckt mitten in den Vorbereitungen für die A1 CEV Beach Volleyball Europameisterschaften 2021 in Wien.


Key Facts:

  • Datum: 11. – 15. August 2021
  • Neue Location: Heumarkt im Zentrum von Wien
  • Nightsessions unter Flutlicht
  • Eintritt nur mit Ticket
  • 128 Teams
  • Modified Pool Play

Hier geht's zur Beach EM!
See you @ the beach!

2016-06-08 17:48:00 CEST

Happy Birthday… oder doch nicht!

Die Italiener sind in Top-Form und haben auch Grund zu feiern – obwohl es nicht deren Geburtstag ist!

Paolo/Nicolai bei ihrem ersten Match beim smart Major Hamburg; Photocredit: Daniel GrundPaolo/Nicolai bei ihrem ersten Match beim smart Major Hamburg; Photocredit: Daniel Grund

Nach dem ersten Match beim smart Hamburg Major mit seinem Partner Daniele Lupo, sind wir im Gespräch mit Paolo Nicolai in ein kleines Fettnäpfchen getreten.

“Happy Birthday, Paolo!”

“Heut ist nicht mein Geburtstag!” antwortete er mit einem süffisanten Grinsen. “Irgendwas ist da in der Datenbank schief gelaufen, mein Geburtstag ist am 6.8. nicht am 8.6. – jemand sollte die beiden Zahlen wieder tauschen!”

“Oh okay, Happy Nicht-Birthday!” scherzten wir.

Gut, ob heute nun Paolos Geburtstag ist oder nicht, es war trotzdem eine tolle Erfahrung mit dem sanften Riesen zu plaudern.

Gemeinsam mit seinem Partner Lupo hat das Duo ja schließlich in den letzten drei Turnieren zwei Gold Medaillen geholt – im Mai in Sochi und erst letzte Woche bei der Europameisterschaft in Biel.

Die Frage ist, ob sie ihre Medaillen-Sammlung hier in Hamburg bei der Swatch Major Series  erweitern können?

“Das was ich in all den Jahren gelernt habe, ist, sich auf ein Spiel nach dem anderen zu konzentrieren. Jedes einzelne Match ist aufs Neue eine Herausforderung, weil alle Teams hier wirklich gut spielen”, so Paolo.

“Und das macht auch ein Major aus. Bei solchen Events hat man das Gefühl, etwas ganz einmaliges zu erreichen. Alle Mitarbeiter sind auch bemüht, die Athleten bestmöglich zu unterstützen: Die Teams stehen hier im Mittelpunkt – und wir sind mit dabei.“

Das italienische Duo hat die Polen Michal Kadziola und Jakub Szalankiewicz, in zwei Sätzen überlegen geschlagen – aber am Mittwoch liegen noch zwei herausfordernde Matches vor ihnen.

“Wir haben uns so einen Start natürlich gewünscht, weil sie sonst immer starke Gegner waren“, sagt Paolo über das polnische Team. „Über diesen Sieg sind wir natürlich stolz, aber wir werden sehen, was sonst noch passiert.“

 “Wir spielen auch gegen die Österreicher, die wir sehr gut kennen, und auch gegen das lettische Team mit dem Olympia-Bronze-Medaillengewinner Plavins, da wird jedes einzelne Spiel eine große Herausforderung“

Newsletter